Tierphysiotherapie
Bettina Willhöft
Der Weise heilt, bevor etwas krank wird
Tierphysiotherapie
Bettina Willhöft
Was ist Tierphysiotherapie?


Die Physiotherapie ist eine der ältesten Heilmethoden.
Seit Jahrhunderten ist sie ein komplexer Bestandteil des
humanmedizinischen Wissens.

Für jeden Menschen ist es nach einer schweren Operation
oder bei Störungen des Bewegungsapparates normal, dass er
eine Rehabilitation absolviert und dort physiotherapeutisch behandelt wird.

Auch in der Veterinärmedizin findet die Physiotherapie seit einigen Jahren zunehmend Anwendung.  Es wäre zu wünschen, das sie für Tiere einmal zu einer genauso selbstverständlichen Behandlungsform wird wie für den Menschen.

Eine individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung durch den Tierphysiotherapeuten wirkt bei nahezu allen Krankheiten und Störungen des Bewegungsapparates heilend, heilungsbeschleunigend und massiv schmerzlindernd.

Ziel ist die Wiederherstellung des natürlichen (physiologischen), schmerzfreien Bewegungsablaufs.
Auch bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates und für die Prophylaxe besonders im Sportbereich, sowie bei Krankheiten des Atmungs-oder Verdauungsapparates (bes. bei Hunden), des Nervensystems und bei Wundheilungsstörungen ist die Tierphysiotherapie bestens geeignet.

Um ein Tier ganzheitlich zu behandeln und die Ursache seines Leidens zu ergründen, ist es von Bedeutung, dass der Tierphysiotherapeut eng mit dem Tierarzt/Tierheilpraktiker und bei Pferden auch mit dem Sattler und Hufschmied zusammenarbeitet.

Der Tierphysiotherapeut ist nicht in Konkurrenz zum Tierarzt zu sehen, sondern beide Behandlungen sollten sich sinnvoll ergänzen, um einen optimalen Erfolg zu erzielen.